Chemie / Pharma

Chemie- und Pharma-Branche

LIMS und Zertifikatsmanagement betreffen nicht zufällig die Branchen Chemie, Pharma und Lebensmittel.
Für alle drei Branchen gilt gleichermaßen, dass die Verantwortung ausgesprochen groß ist, die Richtlinien und Normen sind entsprechend streng.

Gefragt sind Angaben über Herkunft und Qualität der Produkte, aber auch gesundheitliche Aspekte spielen eine gewichtige Rolle. Insbesondere von der chemischen Industrie ist eine große Anzahl anderer Branchen abhängig.


Die Lebensmittelindustrie, die Kunststoff-, aber auch die Automobilindustrie sind ebenso auf die mehr als 70.000 unterschiedlichen Produkte der chemischen Industrie angewiesen wie der Maschinenbau.

Es geht um viel, zum Beispiel um die Produktion von organischen und anorganischen Grundchemikalien, um Farbmittel, Kunststoffe, Anstrichmittel, Düngemitteln oder Konservierungsmittel. All das muss über zuverlässige und fehlerfreie Funktionsfähigkeit verfügen, die Qualität steht also an erster Stelle.

Was in der Chemie- und Pharmabranche gilt, gilt in ganz besonderem Maßstab für die Lebensmittelindustrie

Was in der Chemie- und Pharmabranche gilt, gilt in ganz besonderem Maßstab für die Lebensmittelindustrie: Normen und Richtlinien bestimmen den Alltag, die Anforderungen sind hoch, die Vorgaben streng.
Doch auch wenn die Kontrollen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft besonders penibel sind, hohe Qualitätsanforderungen greifen überall gleichermaßen. Dabei geht es um Verfahrensvorschriften und Hygienevorschriften, aber auch Standards wie den „International Food Standard (IFS), die Vorgaben des „British Retail Consortium“, HACCP, GMP, den MSC-Standard oder die ISO 2200.

Damit das Qualitätsmanagement der Branchen Pharma, Chemie und Lebensmittel funktioniert, muss es ganzheitlich aufgebaut werden. Es beginnt schon in der Planungsphase und erstreckt sich bis hin zum Reklamationsmanagement.

Alle Facetten müssen berücksichtigt und abgedeckt werden, zudem müssen durchgängige Traceability und Compliance gewährleistet sein. Digitalisierung und Software  setzen an genau den Punkten an, die für den Erfolg entscheidend sind, sie organisieren die laufenden Prozesse, prüfen auf Fehler und Schwächen, dokumentieren und regeln sämtliche Abläufe neu, wo das nötig ist.